Anwendung ätherischer Öle

Seit ewigen Zeiten werden ätherische Öle für die Schönheit und das Wohlbefinden verwendet.

Ihre positive Wirkung auf unser Gefühlsleben und die Spiritualität ist seit jeher bekannt.

Ätherische Öle können weit mehr als nur angenehm duften!

Erfahre alles über Wirkung der Öle und wie Du sie nutzen kannst, um Dein Leben, Dein Zuhause, Deine Balance, Wellness und Schönheit zu verbessern.

  • Ätherische Öle für die Raumluft und die Duftlampe

  • Ätherische Öle für die Massage

  • Ätherische Öle zum Baden & für die Sauna

  • Ätherische Öle zum Entspannen und Wohlfühlen

  • Ätherische Öle  für die Aromatherapie

  • Ätherische Öle als Insektenschutz

Ich empfehle meinen Kunden ätherische Öle von "Avany (by Alea Born)" ®

Für Dein Zuhause

Bereichere Dein Heim mit pflanzlicher Aromatherapie für das Wohlbefinden Deiner Familie und für die tägliche Pflege Deines Hauses.

Für Dein Wohlbefinden

Genieße ein Leben voller Wohlbefinden und Harmonie mit ätherischen Ölen.

Für Deine Schönheit

Lasse Deine innere Schönheit auch nach außen strahlen. Das Beste aus der Natur im Einklang mit dem neuesten Wissen der modernen Forschung.

Wofür kannst du ätherische Öle verwenden?

  • Für emotionale Ausgeglichenheit
  • Für die Aromamassage
  • Für ein wirklich sauberes Zuhause
  • Für Bäder, Kompressen und Einreibungen
  • Für eine schönere Haut
  • Für ein tiefes spirituelles Bewusstsein
  • Für die Aromatherapie
  • Für die Sauna
  • Für Kinder hervorragend geeignet
  • Für chemiefreien Insektenschutz
  • Für die Duftlampe / Raumluft
  • Für Ruhe und Entspannung

Erfahrungen mit ätherischen Ölen

"Wenn ich schlafen gehe, massiere ich gern meine Füße mit ein wenig Lavendelöl. Sehr entspannend."

Alexandra

"Im Büro läuft bei mir immer der Diffusor. Sehr gern mag ich etwas Frisches wie Minze mit Orange. Da kann ich mich sehr gut konzentrieren."

Michael

Was sind ätherische Öle (Quelle Wikipedia):

Ätherische Öle (auch etherische Öle) sind leicht flüchtige und häufig leicht entzündbare Stoffgemische, die aus verschiedenen ineinander löslichen, organischen Stoffen wie Alkoholen, Estern, Ketonen oder Terpenen bestehen. Sie werden synthetisch oder aus natürlichen Quellen durch Wasserdampfdestillation, Extraktion oder Auspressen der Pflanzen oder der Pflanzenteile gewonnen. Ätherische Öle werden häufig in den Blättern von Pflanzen produziert und im Pflanzen-Gewebe gespeichert. Die Pflanzen locken damit Insekten an oder wehren Schädlinge ab.

Im Gegensatz zu fetten Ölen verdunsten ätherische Öle rückstandslos.

Ätherische Öle in der Aromatherapie

Immer mehr Studien bescheinigen die hohe Erfolgsrate von ätherischen Ölen in der Aromatherapie. Atme richtig durch und spüre, wie die ätherischen Öle gleichsam wohltuend auf Deinen Körper und Geist wirken.

In ätherischen Ölen finden sich Stoffwechselprodukte von Pflanzen. Die Pflanzen haben diese Öle nicht für uns produziert, sondern sie wollen sich damit vor Insektenbefall schützen und deshalb steckt in diesen Ölen die gesamte Abwehrkraft der Pflanze.

Mittels Dampfdestillation und Kaltpressverfahren werden ätherische Öle bester Qualität gewonnen. Diese ätherische Ölse sind so in ihrer Wirkung sogar noch wesentlich kraftvoller als die Pflanzen, von denen sie gewonnen werden.

Es gibt Zitrusöle, Gewürzöle und Baum-Blütenöle. Ätherische Öle sind hoch konzentriert, deshalb reichen schon wenige Tropfen. Man kann die Öle im Diffusor vernebeln oder auf die betroffene Stelle auftragen. Man kann die Öle als Badezusatz verwenden oder die Öle seinen Lieblingskörperpflegeprodukten beimengen.

Aromatherapie gegen Stress: Es gibt sehr viele ätherische Öle, welchen einen beruhigenden Effekt auf den Menschen haben. Ganz besonders geeignet hierfür ist das Rosmarinöl, welches zudem recht gern verwendet wird, um Muskelverspannungen zu lindern. Ebenso wie Kamille hat auch Thymian beruhigende und entspannende Wirkung und wird sehr gern bei unruhigem Schlaf verwendet.

Aromatherapie für besseren Schlaf: Das wohl bekannteste Öl mit beruhigendem Effekt ist das altbewährte Baldrian-Öl, welches außerdem krampflösend und schlaffördernd wirkt. Lavendelöl ist ebenfalls sehr schlaffördernd und man sagt ihm nach, dass es sogar gegen Alpträume helfen soll. Beträufle dein Kopfkissen mit Lavendelöl und genieße die wohltuende Wirkung eines entspannten und tiefen Schlafs.

Aromatherapie für mehr Konzentration: Gerade für Beruf und Familie ist es oftmals notwendig, einen kühlen Kopf zu bewahren und dauerhaft konzentriert zu bleiben. Hierbei hat sich Eukalyptus, Rosmarin und Lemongrass sehr bewährt. Ebenso fördert Basilikum-Öl die Klarheit und hilft gleichzeitig Ruhe und Entspannug zu finden.

Aromatherapie für die Stimmung: Für gute Laune und Stimmung sorgen Rosenöl, Naroli-Öl, Lemongrass, Vanille und Lavendel.  Speziell ist es der Lavendelduft, der positive Gefühle und Klarheit produzieren kann.

Sehr empfehlen kann ich die "EO Guide" App, welche für Android [KLICK] und Apple IOS [KLICK] erhältlich ist.

Austesten von Essenzen und ätherischen Ölen mittels Tensor/Pendel

Ätherische Öle sind extrem belebend und wohltuend. Doch nicht alles wirkt für jedermann immer optimal und bestmöglich.

Ich teste für dich kostenlos ganz individuell aus, was für dich gerade am besten passt.

Mittels Einhandrute, in der Regel auch als Tensor bezeichnet, kann man sehr gut und ziemlich treffsicher eine optimale Zusammenstellung von ätherischen Ölen und sonstigen Essenzen austesten. Somit kannst du sicher sein, dass du kein Geld umsonst ausgibst und nicht viele verschiedene Produkte vorher kaufen und testen musst, bis du die richtige Kombination von Produkten und Dosierungen gefunden hast.

Ein weiterer großer Vorteil dieser Methodik ist es eben auch, dass wir nicht nur das Produkt selber, sondern auch die Dauer, Häufigkeit und Menge optimal und sehr granular austesten können.

Das Austesten von unterschiedlichen Produkten für dich kann selbstverständlich auch aus der Ferne geschehen, falls für dich eine Anreise zu mir in die Praxis zu aufwändig ist. Ich benötige hierfür jedoch einige Informationen, wie Name Geburtstag/Ort und ein paar Fotos.

Welche Informationen erhältst du von mir, wenn du einen Austest-Termin bei mir wahrnimmst?

  • Wie lange ist es sinnvollerweise zu verwenden?
  • In welcher Dosierung (wann, wie oft) ist es am wirksamsten?
  • Wann sollte ggfs. etwas anderes nachgelagert verwendet werden?
  • Und Vieles mehr...

Gerne können wir offene Fragen vorab bei einem Telefonat oder via eMail/Chat abstimmen. 

Ätherische Öle auf der Haut

Das größte Sinnesorgan unseres Körpers ist die Haut. Sie besitzt mehrere Millionen von sog. Rezeptoren und haben an vielen Stellen ein engmaschiges Geflecht aus Nerven. Unsere Haut hat eine sehr wichtige Funktion: Sie dient als Schutzhülle für den gesamten Organismus und verhindert effektiv das Eindringen von Fremdstoffen in den Organismus.

Ätherische Öle können bedingt durch ihren molekularen Aufbau sehr gut von der Haut aufgenommen werden.

Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, ätherische Öle im Alltag sinnvoll einzusetzen. Die Anwendung ätherischer Öle ist einfach. Jedoch empfehle ich die innerliche Einnahme nur in Absprache mit einem Arzt.

Besonders zu empfehlen ist das Auftragen der ätherischen Öle auf den Fußsohlen, auf dem Handrücken oder im Nacken. Ebenso sind die Öle für die Bereiche der Stirn, Kopfhaut, Achseln und die Handinnenseiten besonders geeignet, da diese sehr durchlässig sind. Konkret kann sogar das Einmassieren von aggressiven, hautreizenden Ölen wie Thymian- und Oreganoöl auf die Fußsohlen als  gut verträglich und sehr wirksam empfohlen werden.

Ätherische Öle für die Massage / Aromamassage

Die Aromamassage ist ein sehr beliebter Einsatz für ätherische Öle. Hierbei werden ätherische Öle mit einem Basisöl bzw. Pflanzenöl gemischt und mittel kreisenden und fließenden Bewegungen auf die Haut aufgetragen.  Sehr gern kann man den ganzen Körper, oder aber auch nuch einen Teil (Arme, Beine, Rücke, Füße,...) massieren. Sehr viel zum heutigen Gebrauch von Aromamassagen hat Marguerite Maury beigetragen. Sie hat festgestellt, dass  eben diese Aromen eine sehr angenehm stärkende und wohltuende Wirkung auf den Menschen haben.

Wärend der Massage fühlt sich unser Körper immer wohler und man fühlt sich einfach glücklicher. Daher kann man mit einer Massage sehr einfach zu seelischer und körperlicher Entspannung beitragen. Eine allgmein spürbare Verbesserung des Wohlbefinden stellt sich ein.

Basisrezept Massageöl: 100 ml Mandelöl mit 15-20 Tropfen ätherischem Öl vermischen

Ätherische Öle für Bäder, Kompressen und Einreibungen

Weitere Anwendungsmöglichkeiten ätherischer Öle über die Haut sind Bäder, Kompressen und Einreibungen.

Baden mit ätherischen Ölen ist meiner Ansicht nach, eines der angenehmsten Dinge, die man sich können kann. Es ist einfach wohltuend und vitalisierend für den ganzen Körper, Geist und die Seele. Es gibt sehr viele ätherische Öle am Markt, so kann man sich sein Lieblingsbad optimal zusammenstellen (siehe Punkt "Austesten von Essenzen und ätherischen Ölen mittels Tensor/Pendel" weiter oben)

Ein Beispiel für die Anwendungsmöglichkeiten über die Haut ist:
Massage: Erwachsene 3-10% in fettem Öl.
Vollbad: 5-10 Tropfen ätherisches Öl in Salz, Öl, Sahne

Wichtig! Emulgieren: Ätherische Öle sind nicht wasserlöslich, daher müssen sie emulgiert werden. Dies ist notwendig, wenn wir sie in Kombination mit Wasser anwenden wollen. Natürliche Emulgatoren sind Sahne, Honig für entspannende Bäder, 2-3 EL Salz für entschlackende, straffende und anregende Bäder.

Beispiel 1 für ein Fußbad:
ca. 5-8 Tropfen auf 2 EL Meersalz.
Tipp: Salbeiöl wirkt kräftigend, anregend und  wirkt schlechtem Geruch entgegen.
Creme: 1-2% in Basis (Softcream & Bodylotion)
Shampoo: 2% auf Shampoobasis

Beispiel 2 für ein Aromabad:
20 ml Pflanzenöl, 2 ml Emulgator z.B. Sahne oder Honig und 10-20 Tropfen ätherisches Öl vermischen

Beispiel 3 nach einem Tag im Kalten:
Latschenkiefer, Eukalyptus, Teebaum, Ravintsare

Beispiel 4: Sinnliches Bad:
Rose, Bergamotte

Beispiel 5: Entspannendes Bad:
Lavendel, Orange, Mandarine

Ätherische Öle für die Sauna

Auch in der Sauna werdne ätherische Öle sehr natürlich sehr gern eingesetzt. Der entstehende Dampf verteilt sich sehr gut im der Kabine und wird dadurch gut vom Menschen über die Atmung und über die Haut aufgenommen. Für einen Aufguss in der Sauna benötigt man in der Regel nur etwa 3-5 Tropfen eines qualitativen ätherischen Öles.

Bitte vermeide es, die Öle direkt auf den Ofen oder auf die heißen Steine zu gießen, sie würden dort lediglich verbrennen, was nutzlos ist. Die ätherischen Öle sollten stets zusammen mit dem Wasser auf die heiße Stelle (Ofen, Steine, ..) gießen. "Weniger ist mehr" hat sich als Leitfaden hierfür bewährt.

Für die Sauna eignen sich die Öle: Eukalyptus, alle Nadelöle, alle Zitrusöle, Teebaum, Rosmarin, Lavendel

Ätherische Öle für die Raumluft

Dafür ist ein Aroma-Diffuser mit ätherischen Ölen sehr hilfreich. Manchmal reichen aber schon einige Tropfen auf dem Kopfkissen aus.

Ätherische Öle in der Duftlampe

Sehr viele Menschen verwenden heute eine Duftlampe und schaffen damit eine angenehme Raumatmosphäre. Träufeln Sie zwischen 4 und 8 Tropfen ätherisches Öl auf die Wasseroberfläche. Der aufsteigende Wasserdampf trägt dann die Duftmoleküle in die Raumluft.

Weitere Beispiele für die Anwendung von ätherischen Ölen

  • Harmonisierende Öle: Bergamotte, Geranie, Lavendel, Mandarine
  • Entspannende Öle: Bergamotte, Orange, Lavendel, Mandarine, Weihrauch
  • Anregende Öle: Rosmarin, Pfefferminz, Lemongras, Litsea cubeba
  • Schlaffördernde Öle: Geranie, Lavendel, Melisse, Rose, römische Kamille, Orangenblüte
  • Gedächtnis- konzentrationsfördernd, stresslindernde Öle: Orangenöl, Eukalyptusöl, Pfefferminzöl, Zitrone
  • Öle für das Kinderzimmer: Mandarine, Orange
  • Ätherische Öle bei Muskelkater: Rosmarin, Manuka, Lorbeer, Eukalyptus, Strohblume
  • Entspannende, beruhigende Öle: Bergamotte, Rose, Lavendel, Orange, Mandarine, Palmarosa
  • Sinnliche Öle: Rose, Orange, Patchouli

--> Bitte bei körperlichen Problemen, die Öle immer in Abstimmung mit dem Arzt verwenden!

Ätherische Öle als natürlicher Insektenschutz

Stechmücken, Gelsen, Schnacken, Stanzen, Mosquitos haben gerade in den Sommermonaten Hochsaison und machen uns immer wieder das Leben schwer. Diese kleinen "Vampire" stechen ihren Rüssel in unsere Haut und saugen mit Vorliebe unser Blut heraus. Sehr unangenehm ist dann meist die Schwellung und der Juckreiz. Ebenso können diese Tiere auch Krankheiten übertragen, was nicht unterschätzt werden sollte.

Auch unsere Kinder leider sehr daran, was die Urlaubsfreude dann schon mal etwas trüben kann.

Stechmücken orientieren sich primär über ihren Geruchssinn. Das  Kohlendioxid, welches wir Menschen ausstoßen wirkt geradezu anziehend für diese Tiere.

Mit ätherischen Ölen kann mann sich aber zum Glück ganz einfach und auf natürlichem Wege helfen! Einen Tropfen Lavendelöl, Zitronengrasöl oder Kamillenöl auf einen Insektenstich gegeben, kann den Juckreiz und das Stechen verringern.

Insektenvertreibende ätherische Öle sind hauptsächlich:

  • Zitronella
  • Eukalyptus citriodora
  • Lemongrass
  • Patchouli
  • Lavendel
  • Pfefferminze
  • Rosengeranie
  • Sandelholz
  • Zimt
  • Nelken

Die Öle können eingesetzt werden in der Duftlampe, als Raumspray, als Körperspray, als Duschshampoo oder auch als Körperöl.

Ätherische Öle für Hunde, Katzen und Pferde - Aromatherapie für Dein Tier

Bitte versuche sicherzustellen, dass dein Tier das ätherische Öl selber auswählt!

Tiere haben einen sehr gut entwickelten Geruchssinn und wissen in der Regel selber am besten, was sie gerade benötigen. Gehe hier bitte stets mit viel Achtsamkeit und Verantwortungsbewusstsein vor und stelle sicher, dass das Tier den Raum selber verlassen können, wenn es sich nicht wohlfühlen sollte.

Ätherische Öle für Hunde

Bitte versuche sicherzustellen, dass dein Tier das ätherische Öl selber auswählt. Tier haben einen sehr gut entwicketlten Geruchssinn und wissen in der Regel selber am besten, was sie gerade benötigen. Gehe hier bitte stets mit viel Achtsamkeit und Verantwortungsbewusstsein vor und stelle sicher, dass das Tier den Raum selber verlassen kann, wenn es sich nicht wohlfühlen sollte.

Beobachte den Hund genau und kontaktiere ggfs. einen Aromatherapeuten oder nutze mein Angebot der Tierkommunikation (siehe unten).

  • Melisse oder Kamille: Bei nervösen, unruhigen und aufgebrachten Hunden
  • Rose oder Neroli : Bei Traurigkeit und Verlusterscheinungen
  • Eukalyptus oder Myrte: Bei Erkältungskrankheiten der Atemwege immer stark verdünnen maximal 1%ig.
  • Kamille: Bei Wunden; wirkt gleichzeitig stark beruhigend
  • Rosengeranie: Bei müden, erschöpften Hunden und gegen Hautprobleme
  • Teebaumöl und Lavendel: Gegen Ungeziefer und Zecken: einfach 1 bis 2 Tropfen in das Fell einreiben
  • Vorbeugend gegen Zecken sind vor allem Kokosöl und Neemöl, wobei Neemöl nur als kleiner Prozentanteil verwendet werden sollte. Z.B. 80-90% Kokosöl und 10-20% Neemöl.
  • Rosenhydrolat bei der Fellpflege ist optimal verwendbar.
  • Melissenhydrolat antiallergisch und antiviral
  • Schafgarbenhydrolat wundheilend und hautberuhigend

Die ätherischen Öle sollten bei Hunden zwischen 3 und max. 10 Tagen angewendet werden.

Anwendungsarten: Je nachdem was dein Tier bevorzugt (Intuition / Tierkommunikation) und je nach Beschaffenheit des Fells, sowie Größe des Hundes, kannstd du Inhalationen, Aromamassagen, Bäder, Auflagen, Duftlampen oder Duftkissen verwenden. Statt Aromalampen kannst du gern auch Aromasteine verwenden.

Es wird geraten die ätherischen Öle bei Tieren nur unter Anleitung eines speziellen Aromatherapeuten anzuwenden!
Bitte jede Behandlung vorab stets auch mit Deinem Tierarzt absprechen.

Ätherische Öle für Katzen

Katzen sind ganz empfindsame Tiere und manchmal für ätherische Öle einfach nicht zu haben. Bitte beobachte daher deine Katze genau, wie sie auf die Gerüche von ätherischen Ölen reagiert. Der beste und einfachste Weg, eine mögliche Anwendung für deine katze auszutesten, ist mittels einer Duftlampe. Über diesem Weg kann die Katze die Düfte ganz einfach und unkompliziert aufnehmen.

Bitte bedenke, dass die Anwendung von Duftölen auf das Fell nur als Ausnahme anzusehen ist und lediglich nach ausgiebiger Beratung (Aromatherapeuten / Tierkommunikation) gut und sinnvoll für die Katze ist.

Beobachte die Katze genau und kontaktiere ggfs. einen Aromatherapeuten oder nutze mein Angebot der Tierkommunikation (siehe unten).

  • Ylang-Ylang: Bei nachtaktiven Katzen
  • Neroli, Rose und Kamille: Bei eifersüchtigen Katzen
  • Lavendel: Bei aggressiven und nachtaktiven Katzen
  • Muskatellersalbei: Gegen Katzenschnupfen
  • Melisse: Wirkt stark beruhigend
  • Vorbeugend gegen Zecken ist vor allem Kokosöl.
  • Rosenhydrolat bei der Fellpflege ist optimal verwendbar.
  • Melissenhydrolat antiallergisch und antiviral.
  • Schafgarbenhydrolat wundheilend und hautberuhigend.

Vorsicht: Bitte verwende Nelke und Zimt nicht bei Katzen, auch wenn es praktischerweise Insekten und Ungeziefer zu vertreiben vermag. Ebenso ist Teebaumöl und Eukalyptus aufgrund ihrer Inhaltsstoffe für Katzen giftig. Bitte daher nicht bei Katzen verwenden.

Es wird geraten die ätherischen Öle bei Tieren nur unter Anleitung eines speziellen Aromatherapeuten anzuwenden!
Bitte jede Behandlung vorab stets auch mit Deinem Tierarzt absprechen.

Ätherische Öle für Pferde

Pferde sprechen an sich sehr gut auf die Behandlung mit ätherischen Ölen an, reagieren aber oftmals recht eigenwillig darauf. Grundsätzlich verhalten sie sich jedoch immer interessiert und neugierig. Wichtig ist hierbei jedoch immer auch, dass du sicherstellst, dass dein Pferd den Duft auch mag.

Beobachte das Pferd genau und kontaktiere ggfs. einen Aromatherapeuten oder nutze mein Angebot der Tierkommunikation (siehe unten).

  • Anisöl: Krampflösend, gegen Blähungen - als Mischung mit Citronellaöl und Lavendel oder Lavandin zur Insektenabwehr
  • Rose 10%: Für gereizte, nervöse Pferde; bei Traumata erlittener Misshandlungen; bei der Trennung von Gefährten
  • Blaue Kamille oder Schafgarbe blau: Schmerzstillend, beruhigend auf der Haut, heilend bei Wunden, zur Aufarbeitung von Traumata bei schlechter Behandlung
  • Eukalyptus glob. und Weißtanne: Gegen Atemwegserkrankungen
  • Jasmin: Gegen Angst und Stress, gegen Holznagen, bei Sturheit
  • Nelkenöl: Entzündungen im Mund und Rachenbereich
  • Pfefferminze: Gegen Entzündungen und Verstauchungen, gegen Muskelschmerzen, schmerzlindernd, regt den Kreislauf an, fördert die Verdauung
  • Römische Kamille: Wenn das Pferd scheut
  • Teebaum: Gegen Bakterien, Pilze und Viren und zur Wundreinigung, antiseptisch
  • Thymian linalool: Gegen Würmer, antibakteriell, akute Bronchitis
  • Wacholder: Entgiftend, gegen Arthritis
  • Weihrauch: Gegen Angst, Husten
  • Zitrone: stärkt die Abwehrkräfte, reinigend, anregend
  • Lavendel fein und Lavandin: Insektenabwehr, kleinere Wunden, Nervosität, kleinere Verbrennungen, Ekzeme, Insektenstiche
    Kokosöl für die Fell- und Hautpflege
  • Rosenhydrolat bei Nervosität und Unruhe
  • Cistrosenhydrolat abschwellend
  • Immortellehydrolat bei Hämatomen
  • Lorbeerhydrolat um die Leistung und Energhie zu erhöhen

Anwendung: Verdünne die ätherischen Öle immer in einem Trägeröl. Das heißt, du verwendest z.B. 10 Tropfen ätherisches Öl mit 100 ml Jojobaöl. Lavendel fein und Teebaumöl können (wenn das Pferd es akzeptiert) auch pur verwendet werden.

Es wird geraten die ätherischen Öle bei Tieren nur unter Anleitung eines speziellen Aromatherapeuten anzuwenden!
Bitte jede Behandlung vorab stets auch mit Deinem Tierarzt absprechen.

Schlusswort

Die wohltuenden Düfte ätherischer Öle besitzen eine harmonisierende, anregende, wohltuende und beruhigende Wirkung auf den Menschen. Sie vermögen unsere Stimmung zu verbessern und sie helfen uns, geistiges und seelisches Wohlbefinden auf natürliche und sanfte Weise zu erreichen.

Solltest du noch Fragen zu ätherischen Ölen haben, unterstütze ich dich natürlich gern persönlich. [KONTAKT]

Alles Gute und viele angenehme Stunden! 
Unterschrift
Arno Richter

Meine klare Empfehlung: Ätherische Öle von "Avany (by Alea Born)" ®

Impressum | Datenschutzerklärung Disclaimer | Kontakt
https://www.arnorichter.net

Hinweis: Ich biete die Angebote nicht unter eigenem Namen an, sondern empfehle sie nur weiter ("Affiliate Marketing"). Diese Seite enthält daher Affiliate-Links.

Hinweis: Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass dies keinerlei Ersatz für den Besuch bei einem Arzt oder Therapeuten darstellt. Es ist auch kein Ersatz für psychologische oder psychotherapeutische Behandlungen. Sämtliche Aussagen und Ratschläge sind keine Diagnosen, sondern stellen reine energetische Zustandsbeschreibungen dar.

Bilder von Pixabay:
https://pixabay.com/de/photos/%C3%A4therisches-%C3%B6l-spa-cosmetology-4065187/
https://pixabay.com/de/photos/blume-ringelblume-lila-bl%C3%BCte-3192686/
https://pixabay.com/de/photos/massage-therapie-essentielle-%C3%B6le-1612308/
https://pixabay.com/de/photos/pendel-pendeln-lot-kegel-235125/
https://pixabay.com/de/photos/essentielle-%C3%B6le-blume-aromatherapie-3084952/
https://pixabay.com/de/photos/licht-rauch-farbe-led-2812881/
https://pixabay.com/de/photos/m%C3%BCcke-schnake-stechm%C3%BCcke-1754359/
https://pixabay.com/photos/cat-kitten-dog-puppy-pet-2603395/

Copyright © 2021 Arno Richter

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der ArnoRichter.net Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären sie sich sich damit einverstanden.

AGB, Datenschutz, Haftungsausschluss

Google Analytics deaktivieren oder Browser Plugin Download HIER.

Schließen